Telefon: 08544 9999680

Renken

Coregonen sind wohlschmeckende Speisefische für den Grill, zum Braten oder Räuchern. Sie leben in der Regel in tiefen Seen (so ab 30 m). Demnach kommen Sie in den bayrischen und österreichischen Voralpenseen, im Bodensee und in grösseren Talsperren vor. Hauptsächlich ernährt sich die Renke von Plankton. Man unterscheidet dennoch zwischen Schwebrenken und Bodenrenken - je nach Nahrungsaufnahme.

Die Fischerei auf Renken wird zumeist mit der Hegene / Gambe durchgeführt. An einer Art Paternoster befinden sich Mückenlarvenimitate ( Nymphen ) wie sie aus dem Fliegenfischen bekannt sind. Es gibt diese Hegenen mit 3 und mit 5 Anbissstellen. Ein Blei bringt die Hegene auf die gewünschte Tiefe, mittels leichtem Anheben wird den Nymphen leben eingehaucht. Apropro Hauchen - die Bisse gleichen meinst nur einem Windhauch, deswegen sollten entsprechend angepasste Ruten gefischt werden. Vereinfach gesagt ein Winkelpicker in angepasster Länge um 2 Meter mit entsprechend weicher Spitze ( meinst eingespleisstes Kohlefaser).

Weitere Informationen zum Renkenfischen finden Sie hier

Ausrüstung zum Fang der Renken finden Sie hier!